02_Penny

Laurie Penny: Bitch Doktrin Gender, Macht und Sehnsucht (Achtung zwei Termine!)

!Achtung! Die Veranstaltung findet sowohl am 02.11., als auch nochmal am 03.11. statt!

»Kapitalismus ist nur eine Geschichte. Religion ist nur eine Geschichte. Das Patriarchat und die Vorherrschaft der Weißen sind nur Geschichten.« 
Klug und provokant, witzig und kompromisslos sind Laurie Pennys Essays, die sie zu Recht zu einer der wichtigsten und faszinierendsten Stimmen des zeitgenössischen Feminismus machen. Penny ruft dazu auf, sich nicht von jenen beeindrucken zu lassen, die uns den Mund verbieten und uns zu angepasster Liebenswürdigkeit zwingen wollen – sondern eine Bitch zu sein und die Stimme zu erheben. 

Laurie Penny, 1986 in London geboren, ist die wichtigste Stimme des jungen Feminismus in Großbritannien und Deutschland. Sie hat Englische Literaturwissenschaft in Oxford und Harvard studiert. Heute lebt sie als Journaistin und Autorin wieder in Großbritannien und schreibt u.a. für den Guardian, die New York Times, den New Statesman und für New Inquiry sowie auf Twitter, wo sie über 160 000 Follower hat.
Ihre Bücher Fleischmarkt. Weibliche Körper im Kapitalismus (2012), Unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution (2015) und Babys machen & andere Storys (2016) machten Penny zur Ikone des jungen Feminismus.

www.edition-nautilus.de

Einlass jeweils 20 Uhr
Beginn jeweils 21 Uhr
VVK 02.11.
VVK 03.11.
Abendkasse 12 Euro